Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt

OdF-Denkmal

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)
Objekttyp:
Beschreibender Titel:
Denkmal für die Opfer des Faschismus in Zeitz
Alternative Titel:
VVN-Denkmal
Entstehungsort:
Köthen (Anhalt)
Technik / Material (Freitext):
Eisenguss
Maße (HxBxT):
Höhe ca. 3 m
Signatur:
Inschrift (Plinthe, re. Seite): R. PROPF
Bezeichnung, durch Künstler/in:
Inschrift (Plinthe, rückseitig): GEG. LAUCHHAMMER
Beschriftung, von fremder Hand:
Sockelinschrift (erneuert 2007):
FÜR DAS MAHNMAL, 1950 VON BILDHAUER ROBERT PROPF (1910-1986) AUS KÖTHEN GESCHAFFEN UND DURCH BESCHLUSS DER ZEITZER STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG AM 31. MÄRZ 1950 "DEM GEDENKEN DER IM KAMPF GEGEN DEN FASCHISMUS ERMORDETEN UND GEFALLENEN" GEWIDMET BESCHLOSSEN DIE STADTVERORDNETEN AM 29. SEPTEMBER 1950 DIE INSCHRIFT "DEN OPFERN DES FASCHISMUS DEN TOTEN ZUR EHRE DEN LEBENDEN ZUR MAHNUNG". SEIT DER EINWEIHUNG AM 12. NOVEMBER 1950 TRÄGT ES DIE INSCHRIFT "DEN OPFERN DES FASCHISMUS" - DER STADTRAT DER STADT ZEITZ BESCHLOSS 1993 "DEN OPFERN VON GEWALTHERRSCHAFT" UND ERNEUERT 2007 - ZUM GEDENKEN AN DIE OPFER WÄHREND DES NATIONALSOZIALISMUS, UNABHÄNGIG IHRER WELTANSCHAUUNG, IHRES ALTERS, IHRER SOZIALEN STELLUNG, IHRER HERKUNFT UND IHRER NATIONALITÄT.
Objektbeschreibung:
Auf einem quaderförmigen Sockel stehend ist eine vollplastisch gestaltete Menschengruppe mit drei Figuren (zwei Männer, eine Frau) und einem Kind dargestellt.
Aktueller Standort:
Altmarkt, Zeitz
Aktuelle Präsentation:
öffentlicher Außenraum
Kommentar / Kontext / Wirkungsgeschichte:
Das Denkmal stand ursprünglich direkt vor dem Rathaus, mitten auf dem Altmarkt (früher: Friedensplatz) der Stadt Zeitz. Heute befindet es sich nicht mehr am orginalen Standort, sondern ist im Zuge der umfassenden Sanierung des Platzareals um ca. 30 Meter weiter östlich vergesetzt neu aufgestellt worden (Einweihung im November 2013). Eine Fotoaufnahme (2007, LISA Halle (Saale), Landesbildarchiv) mit einer Ansicht der ursprünglichen Aufstellungssituation ist online abrufbar unter: www.bildung-lsa.de/bildarchiv/canvas.php?action=showpic&bild_id=03041&fromKoll=1. Propfs Gipsmodell der Aufstellungssituation stammt aus dem Jahr 1949 und zeigt einen urspünglich vierfach gestuften, mächtigen Sockel mit quadratischem Grundriss, der eine große Freitreppe schneidet. Der Sockelbereich war ehemals mit farblich unregelmäßigem Bruchstein verkleidet. Der heutige erneuerte Sockel, der in seinem Dimensionen wesentlich kleiner als der frühere originale Sockel ist, wurde vom Zeitzer Bildhauer Christian Späte gefertigt. Über dem Sockel erhebt sich eine figurative Gruppe aus zwei Männern, einer Frau und einem Kleinkind. Anfang 1949 entstanden mehrere Entwürfe für das OdF-Denkmal; wenig später das Gipsmodell im Maßstab 1:3,5. Ein letztes Modell der Figurengruppe mit einer Höhe von 2,70 m als Vorbereitung für den Guss wird 1950 vollendet (WV 1950 23). Den Guss führte (lt. Inschrift) die Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer aus. Das Denkmal wurde (lt. Sockelinschrift) am 12. November 1950 eingeweiht. Im Werkverzeichnis wurde die Errichtung des Denkmals nicht vermerkt, ebenso fehlen genaue Angaben zum verwendeten Material und über die Objektmaße (vgl. Berger-Jenkner 2002, Bd. 1, S. 127-128).
Weitere Abbildungen:

Robert Propf / Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer: Denkmal für die Opfer des Faschismus (Detailansicht, Figurengruppe frontal), Zeitz, 1950

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)

Robert Propf / Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer: Denkmal für die Opfer des Faschismus (Detailansicht, Figurengruppe), Zeitz, 1950

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)

Robert Propf / Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer: Denkmal für die Opfer des Faschismus (Detailansicht, Figurengruppe), Zeitz, 1950

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)

Robert Propf / Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer: Denkmal für die Opfer des Faschismus (Detailansicht, Figurengruppe), Zeitz, 1950

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)

Robert Propf / Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer: Denkmal für die Opfer des Faschismus (Detailansicht, Figurengruppe), Zeitz, 1950

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)

Robert Propf / Kunst- und Glockengießerei Lauchhammer: Denkmal für die Opfer des Faschismus (Detailansicht, Sockelinschrift), Zeitz, 1950

Foto: Joerg Lipskoch, Halle (Saale)
Vorhandene Reproduktionsvorlage (beste Qualität):
Digitales Original
Weitere Reproduktionsvorlagen:
s/w Papier
Kernbestand:
ja
Nachlassbestand:
nein

Beiersdorf, Leonie, From Narrative to Symbol, in: Edinburgh German Yearbook 2009 3, S. 47-62, hier: S. 53.
Berger-Jenkner, Claudia, Robert Propf (1910-1986), 2002, hier: S. 127-130 (Bd. 1).
Dietrich, Werner, Erneuter schwerwiegender Angriff auf das Odf-Denkmal in der Zeitzer Innenstadt, in: Saale-Unstrut-Elster-Kurier 2011 1, S. 10.
Eckel, Reiner, Sockel in Meter NN. Eine traurige Geschichte 15.11.2013. zeitzonline.de/news/kolumne/sockel-in-meter-nn-eine-traurige-geschichte/
Schuttwolf, Allmuth, Hallesche Plastik im 20. Jahrhundert, Halle (Saale) 1981, hier: S. [Abb. 694].

© 2018 - Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V.