Werk-Datenbank Bildende Kunst Sachsen-Anhalt

Wolfram Schubert

Geburt Datum / Ort:
30.09.1926, Körbitz
Wirkungsort(e):
Brandenburg an der Havel, Berlin (Ostberlin), Neubrandenburg, Potzlow (Uckermark
Nationalität:
Deutschland

Portrait:

Wolfram Schubert in seinem Atelier in Gardelegen (2021)

© H.-J. Schubert
Foto: Hans-Joachim Schubert

Studienfächer:
Malerei
(Normierte) Berufsbezeichnung:
Maler, Grafiker, Hochschullehrer
(Nicht-normierte) Tätigkeitsbezeichnung:
Maler, Grafiker, Hochschullehrer
weitere biogr. Angaben:

Lebenslauf und künstlerischer Werdegang

30.9.1926 geboren in Körbitz/Fläming (nahe Jüterborg, in Brandenburg)

1944-1949 Kriegsdienst und in russischer Kriegsgefangenschaft

1950-1955 Studium der Malerei an der Hochschule für angewandte Kunst in Berlin-Weißensee (architekturbezogene Entwürfe, Tektonik und Bildaufbau, figurale Komposition, Aktzeichnen)

1955 Mitglied im Verband Bildender Künstler Deutschlands (VBKD)

ab 1956 stipendiumfinanzierte Aspirantur an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee; Arbeit in grafischen Techniken (Lithografie, Radierung, Monotypie)

1959 Beginn der freiberuflichen Tätigkeit als Maler in Berlin

1960 Umzug von Berlin nach Neubrandenburg

1961 erste Personalausstellung in Rostock im Haus des Kulturbundes/Klub der Intelligenz

1961 und 1964 zeitweise Arbeit in einem Appartment in den Zentralen Werkstätten Berlin-Monbijou (in Trägerschaft des VDBK) an Farbradierungen und Monotypien 

1963 Gründung der Keramik-Produktionsgenossenschaft "Schöddel und Pött"

1965-88 Vorsitzender des Bezirksverbandes Neubrandenburg des VBK-DDR (Ausstellungstätigkeit und Einrichten einer staatlichen Kunstsammlung sowie Forderung von Atelierwohnungen)

1967 Porträts Albert Mast und Gustav Szinda entstehen als Auftragsarbeiten für den Rat des Bezirks

1969 Gründung des Zentrums Bildende Kunst (ZBK) in Neubrandenburg als Werkstätten- bzw. Produktionsgemeinschaft mit Sieghard Dittner, Erhard Großmann und Karl Rätsch (Konzentration auf baugebundene, monumentale Arbeiten); Anfertigung von zwei Fresken im Verwaltungsgebäude Neubrandenburg (1991 zerstört)

1969-74 Beteiligung an zahlreichen internationalen Grafikausstellungen, unter anderem in Krakau, Ljubiliana, Carpi, Mailand, Frechen, Madrid, Christchurch/Neuseeland vorrangig mit Farblinolschnitten

1970 Ausbau des 1969 erworbenen Bauernhauses in Potzlow (als Sommeratelier und Bezug eines der sechs vom ZBK erbauten Ateliers auf dem Datzeberg/Neubrandenburg)

1972 Ausstieg aus dem seit 1969 bestehenden Anstellungsverhältnisses beim ZBK

1972-77 Berufung als Dozent an die Kunsthochschule Berlin unter Walter Womacka und Übernahme einer Malklasse, ab 1973 Leiter des Fachgebietes Malerei ebenda, Demission auf eigenen Wunsch

1976 erste Retrospektivausstellung in Neubrandenburg/ Haus der Kultur und Bildung zum 50. Geburtstag; Fertigstellung des Tafelbildes Brot für alle für die Galerie im Palast der Republik (Beginn der Arbeit 1974)

um 1980 Ankauf von Arbeiten für die Kunstsammlung Neubrandenburg

1986 Fassadengestaltungen in Berlin-Kaulsdorf und Neubrandenburg-Süd

1988 Ausbildungsleiter der Spezialschule für Malerei an der Kulturakademie des Bezirks Neubrandenburg

1990 Betreiben eines Weinhandels zur Lebenssicherung

1991-1994 rege Ausstellungstätigkeit in beiden Teilen des wiedervereinigten Deutschlands

1993 Übersiedlung nach Potzlow/ Uckermark

1993-2000 Beteiligung an international besetzten Plenairs

1995/1996 Lehrtätigkeit (Farb- und Gestaltungslehre) in einem öffentlich geförderten Umschulungs- und Bildungsprojekt des Landes Brandenburg

1992-2000 Mitarbeit an verschiedenen Restaurierungs- und Rekonstruktionsaufgaben im Fürstenpalais Magdeburg und einem Wandbild von Arthur Kampf im Kulturhistorisches Museum ebenda, im Ständehaus Merseburg und dem ehemaligen Herrenhaus in Barleben

2003 Mitglied im Künstlersonderbund und seitdem Teilnahme an den Jahresausstellungen

2019/2020 Ausstellungen aus dem Vorlass des Künstler im Archiv Bildende Kunst Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sowie Vorstellung der Autobiografie Ich Will

2019 Übersiedlung in die Hansestadt Gardelegen

2020 Eröffnung der Ateliergalerie in der Nicolaistrasse 4/ Gardelegen

2021 Eintritt in den Berufsverband Bildender Künstler; Bestandsaufnahme im Atelier und Digitalisierung des Kernwerks; Teilnahme an der HAL Art, Kunstmesse in Sachsen-Anhalt

Arbeitsaufenthalte/Reisen 

1956/57 Arbeitsaufenthalte in Grünenwulsch und Breetsch-Priemern

1959 erste Auslandsreise nach Moskau zur Allunionsausstellung

1960 mehrmonatiger Arbeitsaufenthalt in Klinkow (Uckermark); Studienreise nach Rumänien und Begegnung mit dem Maler Alexandru Ciucurencu (1903–1977) und dessen Werk

1965 achtwöchige Reise nach Guinea und Mali (im Auftrag des Ministeriums für Kultur der DDR) mit dortigen Personalausstellungen und Lichtbildvorträgen; Präsentation der Studien in einer umfangreichen Ausstellung, die an verschiedenen Standorten in Deutschland gezeigt wird; Studien zur siebenteiligen grafischen Serie Gedanken über den lachenden Mann 

1967 Reise nach Mittelasien (Usbekistan, Tadschikistan und Aserbeidschan) mit dem Kunsthistoriker Karl Heinz Klingenburg

1968 zweite Afrikareise mit einer Personalausstellung in Conakry (Küstenstadt in Guinea) und Bamako (Hauptstadt von Mali); Aufenthalte in Timbuktu (Wüstenregion Malis) und Mopti

1969 Reise durch Sibirien: Stationen in Omsk, Nowosibirsk, Bratsk und Irkutsk

1972 und 1973 Arbeitsaufenthalte im Donbass (Ukrainische Sozialistische Republik) mit weiteren Künstlern (Ausstellungen in Berlin und Moskau, Kunstpreise FDGB für die beteiligten Künstler)

1978 Studienreise nach Syrien

1980 Aufenthalt in Karelien (skandinavische Region beiderseits der finnisch-russischen Grenze) mit den Künstlern Joachim Lautenschläger und Gottfried Löffler

1982 Aufenthalt in Rasgrad/Bulgarien für ein Plenair zusammen mit Gerda Dassing

1984 Aufenthalt mit Dieter Rex in Nord-Korea

1990 Reisen durch Westdeutschland und Aufenthalt in Feldmeilen/ Schweiz

1991 zwei Reisen nach Italien während derer zahlreiche Aquarelle entstehen (Ausstellung Aquarelle aus der Toskana in Neubrandenburg)

1993 während einer Provence-Reise entstehen wiederum zahlreiche Aquarelle

 

Facetten des künstlerischen Schaffens

Zeichnungen, Skizzen, Entwürfe

Aquarelle, Gouachen

Grafik: Lithografie, Radierung, Monotypie; Farblinolschnitt

Malerei: Stillleben, Porträts,  Interieurs, Landschaft, Figurenbilder

baugebundene Kunst: Wandgemälde, Sgraffito, Fassadengestaltung

Kleinplastiken in Keramik

  

Quellen 

Wolfram Schubert. Malerei, 29.9 bis 9.11.1986, Galerie am Pferdemarkt, hrsg. von der Staatlichen Kunstsammlung Neubrandenburg, Neubrandenburg 1986.

Jochim Lautenschläger, Wolfram Schubert 1996. Ausstellungen in der Galerie im Ermerlerspeicher Schwedt, im Haus der Kultur und Bildung Neubrandenburg, im Multikulturellen Zentrum Templin, Schwedt 1996.

Wolfram Schubert, Ich will: Erinnerungen, Berlin 2019.

Wolfram Schubert. Malerei, Grafik, Zeichnung, Friedland 2006.

Gespräche mit dem Künstler

 

 

Mitglied in Künstlergruppen:

2003 Mitglied im Künstlersonderbund

Mitglied in Vereinen / Berufsverbänden:

1955 Mitglied im Verband Bildender Künstler Deutschlands (VBKD)

1965-88 Vorsitzender des Berzirksverbandes Neubrandenburg des 

2021 Beitritt zum Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt (BBK) 

 


Ausstellungen:

Personalausstellungen - Auswahl

1961 Haus des Kulturbundes Rostock, erste Personalausstellung (Klinkow-Bilder)

1965 Guinea und Mali/Afrika

1967 Neue Berliner Galerie im Marstall (Afrika-Bilder)

1976 Haus der Kultur und Bildung Neubrandenburg, erste Retrospektive

1977 Koszalin/Polen und Petrosawodsk/UDSSR

1979 Verkaufsgalerie im Friedländer Tor Neubrandenburg (Frauen und Pferde)

1986 Galerie am Pferdemarkt, Staatliche Kunstsammlung Neubrandenburg (Potzlower Bilder)

ab 1991 Galerien in Kiel (Deutsche Bank), Berlin (Daimler-Benz Niederlassung), Kirn, Bad Kreuznach (Landeslehranstalt), Neubrandenburg (Haus der Kultur und Bildung)

1993 Galerie Busche, Detmold (Provence-Bilder)

1994 Rathausgalerie Templin (Gouachen)

1996 Galerie im Ermelerspeicher in Schwedt

2006 Galerie Wittenhagen, Retrospektive zum 80. Geburtstag

         Ausstellungshäuser in Schwedt, Zachow, Burg Stargard, Templin, Prenzlau

2011 Galerie Zinnober, Zachow

        Galerie im Harderhaus, Burg Stargard

        Galerie im Rathaus Templin

        Multi Culturelles Zentrum und Rathausgalerie Templin

        Galerie Panke Berlin

        Gorkimuseum Heringsdorf

2016 Marie Hager-Kunstverein Burg Stargard e.V.

2017 Galerie des Städtischen Museums Eisenhüttenstadt

2019 Archiv Bildende Kunst, Landkreis Mecklemburgische Seenplatte, zwei Ausstellungen aus dem Vorlass

 

Ausstellungsbeteiligungen - Auswahl

1956 Staatliche Galerie Moritzburg Halle, Deutsche Landschaft

1957-59 Berliner Berzirkskunstausstellungen

1958 Albertium Dresden, IV. Deutsche Kunstausstellung

1959 Akademie der Künste der DDR Berlin, Mit unserem neuen Leben verbunden

1961 Akademie der Künste der DDR Berlin, Junge Künstler

1963 Albertinum Dresden, V. Deutsche Kunstausstellung

1964 Nationalgalerie Berlin, Unser Zeitgenossen

1965 Altes Museum Berlin, Intergrafik ´65

1967 Nationalgalerie Berlin, Intergrafik ´67

1968 Albertinum Dresden, VI. Deutsche Kunstausstellung

1969 Museo della Xilografia `Ugo da Carpi, 1. Internationale Triennale für Zeitgenössische Xylographie

        Kunsthalle am Theaterplatz Weimar, Temperamente

1970 Altes Museum Berlin, Architektur und bildende Kunst. Ausstellung zum 20. Jahrestag der DDR

1973 Berlin und Moskau

1976 Palastgalerie Berlin

1973 Albertinum Dresden, VII. Kunstausstelung der DDR

1978 Albertinum und Ausstellungszentrum Fučíkplatz, VIII. Kunstausstellung der DDR

1980 Rostock, Kunstpreisträger der Gewerkschaft 

1989 Albertinum Dresden, X. Kunstausstellung der DDR

1993 Mannheimer Galerie am Leipziger Platz, Alte Künstler sehen Europa

1996 Rotes Rathaus Berlin, Künstler aus der Uckermark

2009 Heimatmuseum Charlottenburg, Malen am Meer

 

 

Auszeichnungen:

1961 Fritz-Reuter-Preis für Literatur und Kunst 2. Klasse des Rat des Bezirkes Neubrandenburg

1970 Fritz-Reuter-Preis für Literatur und Kunst 1. Klasse des Rat des Bezirkes Neubrandenburg

1970 Kunstpreis der DDR

1985 Theodor-Körner-Preis (Preis der Nationalen Volksarmee)

1986 Kunstpreis der Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe 

1986 Johannes R. Becher Medaille in Gold

Öffentliche Sammlungen:

Deutsches Historisches Museum Berlin

  • Wandgemälde Brot für alle, 1976

Städtisches Museum Eisenhüttenstadt

  • Potzlower Landschaft

Archiv Bildende Kunst, Mecklemburgische Seenplatte

  • Vorlass/Schenkung mit über 150 Arbeiten

Staatliche Kunstsammlung Neubrandenburg

  • sechs Tafelbilder, darunter zwei Tryptichen 

Stadtmuseum Neubrandenburg

Staatliche Kunstsammlung Weimar

  • Blumenstillleben Rittersporn und Glockenblumen, 1969

 

Werke

  • Deutsche Landschaft, 10.1956-11.1956 (Staatliche Galerie Moritzburg Halle, Halle (Saale))
  • Bezirksausstellung Berliner Künstler, 24.04.1958-17.05.1958 (Pavillon der Kunst Berlin, Berlin)
  • IV. Deutsche Kunstausstellung, 28.09.1958-25.01.1959 (Albertinum, Dresden)
  • Mit unserem neuen Leben verbunden, 10.1959-11.1959 (Akademie der Künste der DDR, Berlin)
  • Klinkow-Bilder, 1961 (Haus des Kulturbundes Rostock, Rostock)
  • Junge Künstler, 15.09.1961-29.10.1961 (Akademie der Künste der DDR, Berlin)
  • V. Deutsche Kunstausstellung, 22.09.1962-06.03.1963 (Albertinum, Dresden)
  • Unser Zeitgenosse, 03.10.1964-31.12.1964 (National Galerie Berlin, Berlin)
  • Unsere Zeitgenossen, 03.10.1964-31.12.1964 (Staatliche Museen zu Berlin Nationalgalerie, Berlin)
  • Intergrafik ´65, 05.1965-06.1965 (Altes Museum Berlin, Berlin)
  • Wolfram Schubert - Afrika, 1967 (Neue Berliner Galerie im Marstall, Berlin)
  • Intergrafik 67, 23.05.1967-20.07.1967 (Staatliche Museen zu Berlin Nationalgalerie, Berlin)
  • VI. Deutsche Kunstausstellung, 01.10.1967-04.02.1968 (Albertinum, Brühlsche Terrasse, Dresden)
  • 1. Internationale Triennale für Zeitgenössische Xylografie, 06.1969-11.1969 (Museo della Xilografia `Ugo da Carpi`, Carpi/Italien)
  • Temperamente, 06.06.1969-21.09.1969 (Kunsthalle am Theaterplatz, Weimar)
  • Architektur und bildende Kunst. Ausstellung zum 20. Jahrestag der DDR, 02.10.1969-31.01.1970 (Altes Museum Berlin, Berlin)
  • Biennale Krakau, 1972 (, )
  • Biennale Ljubiliana, 1972 (, )
  • Internationale Grafikausstellung, 1972 (Castello Sforzesco, Milano)
  • II Triennale internazionale della xilografia contemporanea, 07.1972-11.1972 (Castello dei Pio, Carpi/Italien)
  • VII. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik, 05.10.1972-25.03.1973 (Albertinum, Brühlsche Terrasse, Dresden)
  • 2. Internationale Grafik Biennale Frechen, 08.10.1972-29.10.1972 (Kunstverein Frechen, Frechen/BRD)
  • 25 Jahre Graphik in der DDR: 1949-1974, 20.09.1974-10.11.1974 (Altes Museum Berlin, Berlin)
  • Wolfram Schubert, 10.09.1976-03.10.1976 (Haus der Kultur und Bildung Neubrandenburg, Neubrandenburg)
  • Wolfram Schubert, 1977 (Koszalin, Koszalin/Polen)
  • Wolfram Schubert, 1977 (Petrosawodsk, Petrosawodsk (Karelien)/UDSSR)
  • VIII. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik, 01.10.1977-02.04.1978 (Albertinum und Ausstellungszentrum Fučíkplatz, Dresden)
  • „Frauen und Pferde“, 14.12.1979-22.01.1980 (Verkaufsgalerie im Friedländer Tor Neubrandenburg, Neubrandenburg)
  • Kunstpreisträger der Gewerkschaft, 1980 (, )
  • IX. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik, 02.10.1982-03.04.1983 (Albertinum und Ausstellungszentrum Fučíkplatz, Dresden)
  • Blick in die Werkstatt, 1983 (Klub der Intelligenz, Berlin)
  • Wolfram Schubert, 03.05.1983-04.06.1983 (Leibniz-Klubgalerie, Leipzig)
  • Wolfram Schubert - Potzlower Bilder, 1986 (Torschreiberhaus (Verkaufsgalerie des Zentrum Bildende Kunst Neubrandenburg), Neubrandenburg)
  • Wolfram Schubert, 29.09.1986-09.11.1986 (Galerie am Pferdemarkt, Staatliche Kunstsammlung Neubrandenburg, Neubrandenburg)
  • X. Kunstausstellung der Deutschen Demokratischen Republik, 03.10.1987-03.04.1988 (Albertinum und Ausstellungszentrum Fučíkplatz, Dresden)
  • Novembererkundungen, 1988 (, )
  • Symposium der Landschaft, 1991 (Symposium Kirn, Kirn)
  • Alte Künstler sehen Europa, 1993 (Mannheimer Galerie am Leipziger Platz, Mannheim)
  • Italienische Aquarelle, 1993 (, )
  • Wolfram Schubert, 13.11.1993-20.12.1993 (medihaus, Neubrandenburg)
  • Aquarelle aus deutschen Weinbaugebieten, 1994 (M Galerie am Leipziger Platz, Magdeburg)
  • Gouachen, 1994 (Rathausgalerie Templin, Templin)
  • Provence, 1994 (Galerie Busche, Detmold)
  • Herbstsalon, 1995 (Galerie am Neuen Palais in Potsdam, Potsdam)
  • Künstler aus der Uckermark, 1996 (Rotes Rathaus Berlin, Berlin)
  • Wolfram Schubert, 1996 (Kirche Zachow, Zachow)
  • Wolfram Schubert 1996, 1996 (Galerie im Ermelerspeicher Schwedt, Schwedt)
  • Wolfram Schubert, 05.1996-06.1996 (Kunsthalle Wittenhagen, Wittenhagen)
  • Wolfram Schubert, 10.08.1996-15.09.1986 (Kirche Zachow, Zachow)
  • Wolfram Schubert, 1999 (Kleine Galerie in der Klinik am Haussee, Feldberg)
  • Wolfram Schubert, 22.07.2003-28.09.2003 (Galerie in der Müritz-Sparkasse, Waren)
  • Grafik und Zeichnungen von Wolfram Schubert, 2006 (Dominikanerkloster Prenzlau, Prenzlau)
  • Wolfram Schubert zum 80. Geburtstag, 2006 (Kunsthalle Wittenhagen, Wittenhagen)
  • Malen am Meer, 24.05.2009-22.06.2009 (Villa „Irmgard“/ Maxim Gorki-Museum Heringsdorf, Heringsdorf)
  • Malen am Meer, 29.08.2009-27.09.2009 (Heimatmuseum Charlottenburg, Berlin)
  • Wolfram Schubert, 2011 (Villa „Irmgard“/ Maxim Gorki-Museum Heringsdorf, Heringsdorf)
  • Wolfram Schubert, 30.09.2011-30.11.2011 (Multi Culturelles Zentrum Templin (MKC), Templin)
  • Wolfram Schubert, 30.09.2011-30.11.2011 (Rathausgalerie Templin, Templin)
  • Wolfram Schubert, 04.10.2014-21.12.2014 (Marie Hager-Kunstverein Burg Stargard e.V., Burg Stargard)
  • Akt und Landschaft, 2016 (Marie Hager-Kunstverein Burg Stargard e.V., Burg Stargard)
  • Uckermärkische und Pommersche Impressionen, 12.09.2016-25.01.2017 (Galerie unterm Dach, Ueckermünde)
  • Wolfram Schubert, 17.09.2016-17.11.2016 (Rathausgalerie Templin, Templin)
  • Wolfram Schubert - Malerei, 10.12.2016-22.01.2017 (Galerie des Städtischen Museums Eisenhüttenstadt, Eisenhüttenstadt)
  • 1 Triennale Internazionale della Xilografia Contemporanea, Bologna 1969.
  • Malen am Meer, 2009.
  • Abraham, Richard, Deutsche Landschaft, Halle 1956.
  • Helga Eckert (Hg.), Neujahrskarten, Norderstedt 2012.
  • Klub der Intelligenz "Gottfried Wilhelm Leibniz" im Kulturbund der DDR (Hg.), Wolfram Schubert 1983.
  • Knop, Wolfgang, Mecklenburgische Künstlerbriefe, Schwerin 2012.
  • Lautenschläger, Joachim, Wolfram Schubert 1996, Schwedt 1996.
  • Müller-Wittgendorf, H., 2. Internationale Grafik Biennale Frechen, Frechen 1972.
  • Museo della xilografia Ugo da Carpi (Hg.), II Triennale internazionale della xilografia contemporanea, Modena 1972.
  • Philipp, Michael, Dürfen Kommunisten träumen? München,London,New York 2017.
  • Pommeranz-Liedtke, Gerhard, Mit unserem neuen Leben verbunden, Berlin 1959.
  • Pommeranz-Liedtke, Gerhard, Unser Zeitgenosse, Berlin 1964.
  • Pommeranz-Liedtke, Gerhard, Intergrafik 67, Berlin 1967.
  • Pommeranz-Liedtke, Gerhard, Temperamente, Weimar 1969.
  • Rat des Bezirks Neubrandenburg, Bezirksorganisation des VBK/DDR Neubrandenburg (Hg.), Wolfram Schubert, Neubrandenburg 1976.
  • Schubert, Wolfram (Hg.), Wolfram Schubert, Friedland 2006.
  • Schubert, Wolfram, Ich will: Erinnerungen, 2019.
  • Staatliche Kunstsammlung Neubrandenburg (Hg.), Wolfram Schubert, Neubrandenburg 1986.
  • Timm, Werner/Donner, Fritz, 25 Jahre Graphik in der DDR: 1949-1974, Berlin 1974.
  • Zentrum Bildende Kunst Neubrandenburg (Hg.), „Frauen und Pferde“ 1980.

PDF anzeigen

ausführliche Biografie Wolfram Schubert
verfasst im Sept. 2021 von Isabell Schmock-Wieczorek

© I. Schmock-Wieczorek

Externe Angebote

GND 132431084

© 2018 - Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V.